Christoph Lowis

Christoph Lowis, geboren 1982 in Deutschland, studierte in Wien, Lyon, Paris, Detmold und Basel Tonmeister, Kirchenmusik (mit den Hauptfächern Chor-, Orchester- und Ensembleleitung), Orgel Konzertfach und Musikpädagogik. Seine prägenden Lehrer waren Erwin Ordner, Anne Kohler und Joachim Harder.

 

Bereits mit 16 Jahren leitete er seinen ersten Kirchenchor und mit 18 Jahren schloss er gleichzeitig mit seiner Matura seine erste chorleiterische Ausbildung am Aachener St. Gregoriushaus mit einem „Sehr gut“ ab. Seitdem leitete er über ein Dutzend Chöre und Chorprojekte in Österreich, Deutschland und in der Schweiz. Zuletzt leitete er den Kirchenchor Melchnau und war bei der Knabenkantorei Basel als Assistent angestellt.

 

Er nahm an Meisterkursen bei Frieder Bernius, Christoph Biller, Alois Glaßner, Norbert Mratsch, Fritz ter Wey teil und sang in unterschiedlichsten Projekten mit, z.B. beim Anton-Webern-Kammerchor, Wien, beim Kammerchor der Hochschule für Musik, Detmold oder beim Projekt Opernchor Klosterneuburg „Carmen“.

 

Christoph Lowis ist seit 2015 als Hauptorganist und leitender Kirchenmusiker in der Evangelischen Kirchgemeinde Frauenfeld tätig.

 

Seit Januar 2018 ist er der musikalische Leiter des Evangelischen Kirchenchores Frauenfeld.